NATUR lich LERNEN für das ganze Leben ...

Spechte: Unsere Kinder im letzten Kindergartenjahr

Wir im Kindergarten sind der Ansicht, dass die "Vorschule" eigentlich die gesamte Kindergartenzeit dauert. Jeder kleine Schritt, alles was sie bei uns lernen, bereitet unsere Waldkinder auf die Schule und das spätere Leben vor.

Vorschulkind zu sein ist im Waldkindergarten Mannheim etwas ganz Besonderes. Man bekommt im letzten Kindergartenjahr aber einen eigenen Namen:

Spechte heißen bei uns die Vorschulkinder und für die Spechte gibt es das Spechtprogramm (wenn man so will ein "Vorschulprogramm"). Dazu gehören:

Ausflüge: Eine Wanderung auf den Königstuhl Heidelberg und den Weißenstein. Eine Radtour zum Heddesheimer See. Eine Erkundungstour durch den Mannheimer Maimarkt. Einen Bummel über den Weihnachtsmarkt. Zwei Besuche der Kirmes am Messplatz. Eine Fahrt ins Elsass nach Weißenburg. Ein Ausflug auf die Wachenburg...

Schulbesuche: Da unsere Kinder aus ganz Mannheim kommen, werden sie in vielen unterschiedlichen Schulen eingeschult. Wenn es möglich ist, besuchen wir mit den Spechten mindestens einmal die entsprechende Schule. So lernen die Kinder unterschiedliche Mannheimer Schulen kennen.

Besuch der Freien Interkulturellen Waldorfschule: Der Wald- und Sportkindergarten Mannheim besucht regelmäßig mit seinen Vorschulkindern die Freie Interkulturelle Waldorfschule zum gegenseitigen Kennenlernen. Während eines Montagnachmittages fahren wir mit den Rädern in die mannheimer Neckarstadt um dort mit einem Lehrer oder einer Lehrerin die Schule zu erkunden, zu turnen, zu spielen, und zu essen. Es besteht die Möglichkeit in der neuen Projektküche der Sarah Wiener Stiftung gemeinsam zu kochen.

Besuch von Schulklassen: Oft bekommen wir Besuch von Klassen unserer ehemaligen Waldkinder. Heike begleitet dann mit den Spechten die Klasse, während die Mutter oder der Vater des ehemaligen Waldkindes dem Kindergarten aushilft. An diesem Walderlebnistag erleben die Spechte hautnah eine Schulklasse samt Lehrerin in ihrer vertrauten Waldumgebung.

Radfahren und Schlittschuhlaufen als Pflichtprogramm jeden Montagnachmittag, das eine im Frühling, Sommer und Herbst - das andere im Winter.

Übernachtung der Spechte auf der "Märchenwiese". Mit den Vorschulkindern übernachtet Heike Fischer einmal im Jahr auf dem Gelände des Kindergartengrundstücks im Zelt, bevor diese in die Schule gehen. Es ist ein Abenteuer mit Lagerfeuer, Nachtwanderung im Wald, abendlichem Planschen im See und reden bis spät in den Abend hinein. Um sechs Uhr am nächsten Morgen sind die ersten Kinder wieder fit: Sie beginnen den Sommertag mit einer Tobeinheit in der Natur und einem ausgedehnten Frühstück, das Anni vorbei bringt. Welch ein Wochenende!

Spechtverabschiedungsfeier - das ist ein ganz besonderer Morgen am Ende der Kindergartenzeit vor der Schule. Hier verabschieden die anderen Kinder, die Erzieherinnen und die Eltern ihre Spechte. Es wird an die Anfänge gedacht, erzählt, gesungen, geschenkt und gedankt, ...

Der Abschied fällt allen schwer, doch zum Glück darf man auch als Schulkind immer wieder kommen!

Vorschulausflüge und Fotos von und mit unseren Spechten ...
... finden wir in der Fotogalerie und den Videos.